Der Spielmannszug Züschen verfügt über ein sehr vielseitiges Spektrum an Instrumenten und ist ständig dabei dieses zu verbessern und zu erweitern. Neben den klassischen Trommelflöten, in Diskant, Sopran, Alt und Tenor, gehören Schlaginstrumente wie die kleine- und große Trommel, sowie Becken, Lyra und viele Rhytmusinstrumente (Percussion) dazu. An dieser Stelle unserer Internetpräsenz wollen wir Ihnen diese Instrumente, sowie unsere aktiven Mitglieder einmal vorstellen. 

 

Querflöte - Sopran 1

  • Stephanie Brieden
  • Johanna Kappen
  • Nicole Ante
  • Reinhold Völlmecke
  • Kristin Blüggel
  • Carolin Kießler

Die Querflöte
(auch "Zauberflöte", "Sopranflöte", oder Trommelflöte genannt)Die Trommelflöte ist das klassische Instrument der Spielmannszüge. Wie der Name schon sagt wird diese Flöte seitlich, mit beiden Händen quer auf Mundhöhe, und somit etwas oberhalb der Schulter gespielt. Flöten dieser Art gibt es bereits schon sehr lange und oft wird ihnen eine besondere Zauberkraft nachgesagt.

Als Sopran 1 gespieltes Instrument dient sie bei uns in erster Linie zum Spielen der führenden Melodien in Märschen und Konzertstücken.

Sopran 2

  • Monika Winzenick
  • Tobias von Scheven

Da die "Zauberflöte" ein sehr vielfältiges Instrument ist, lässt sie sich auch sehr leicht in tieferen Stimmlagen und somit "in zweiter Stimme" spielen.
Auf diese Weise erhält ein Konzertstück, oder ein Marsch ein weicheres, voluminöseres Klangbild.

Sopran 3

  • Jana Reuter
  • Stefan Reuter

Als dritte Sopran-Stimme bekommt die Zauberföte einen wohl verdienten Solo-Auftritt. Konzertstücke und Märsche bekommen durch diese Stimmlage erst den richtigen Pepp!

Diskant

  • Sandra Bäumer
  • Jaqueline Völlmecke

Die Diskant-Flöte

ist die kleine Schwester der Querflöte (Zauberflöte). Klang und Spieltechnik ähneln sich bei beiden Instrumenten sehr stark, allerdings klingt die "kleinere Flöte" eine Oktave höher als die o. g. Sopranflöte und ist somit das Orchesterinstrument, mit dem man am höchsten spielen kann.

Altflöte

  • Daniela Hesse
  • Iris Reuter
  • Kerstin Reuter
  • Kerstin Tepaße
  • Katja Völlmecke

Die Altflöte

Die Altflöte ist vorallem für den klangvollen Hintergrund eines Musikstückes verantwortlich, übernimmt aber durchaus auch des öfteren den Part der Melodiestimme.

Die Altflöte ist die zweitlängste Flöte im Spielmannszugswesen, daher wird ein relativ tiefer Klang erzeugt. Das Einsatzgebiet der Altflöte ist vielseitig. Neben Gegenstimmen zur Melodie, rhytmischer und harmonischer Begleitung übernimmt die Altstimme vor allem bei Konzertstücken Solomelodien.

Tenorflöten

  • Michael Kappen
  • Laura Oberließen
  • Jana Reuter

Die Tenorflöte

Die Tenorflöte ist die längste Klappenlose Flöte. Aufgrund ihres sehr langen Gehäuses liegt die Stimmung der Tenorflöte deutlich unter der, einer Sopranflöte.

Die Einsatzmöglichkeit der Tenorflöte ist völlig unterschiedlich. Mal hört man sie als rhytmische oder harmonische Begleitung, mal auch als Melodieführung.

Lyra

  • Frank Dabrock
  • Reinhard Kappen

Die Lyra
Die Lyra, auch Militär-Lyra oder Glockenspiel, ist ein Metallophon der Marschkapellen. Sie besitzt 25 bis 27 waagerechte Klangplatten aus Metall, die mit einem Hartgummi-, Holz- oder Kunststoff-Schlägel angeschlagen werden.

Auf dem oberen Endstück der Lyra befindet sich meist ein Adler. Ihre hohe Stimmung ist sehr durchsetzungsstark und wirkt im Zusammenklang mit den Flöten besonders strahlend.

Trommel

  • Lars Brieden
  • Torsten Kleinsorge
  • Karl-Heinz Oberließen
  • Rudolf Schnorbus
  • Nils Kappen
  • Phil Kappen

 

Die kleine Trommel

Traditionsgemäß ist die kleine Trommel das Symbol der Spielleute. Es gibt die große sowie die kleine Trommel. Die kleinen Trommeln (auch Marschtrommel genannt) bilden dabei das rhythmische Gerüst eines Spielmannszuges.

Sie bestimmen hauptsächlich das Tempo, werden aber mithilfe diverser, weitere Percussionteile (z.B. kleinere Bongos, Glocken, Klanghölzer oder kleine Becken) auch für Soloeinsätze genutzt.

 

Tambourmajor

  • Markus Winzenick
  • Reinhard Kappen (Ehrentambourmajor)
  • Ludger Wittrock

Der Tambourmajor

war vom Hochmittelalter bis in die Neuzeit der Anführer der Trommler, die die Armeen auf das Schlachtfeld oder zu Paradezwecken anführten. Hierbei dirigierte ursprünglich der Fähnrich mit seiner Fahne oder der Major die Trommler mit einem etwa hüfthohen Stab.

Im Wesen des Spielmannszuges dirigiert der Tambormajor den Verein. Er sorgt dafür, dass Einsätze zur richtigen Zeit gespielt werden und der Spielmannszug ein einheitliches Bild wiedergibt.

 

Becken

  • Edmund Kappen
  • Joachim Tausch

Becken
Als Becken bezeichnet man leicht konvexe, meist aus Bronzelegierungen bestehende Scheiben. Es gibt zwei Verwendungsmöglichkeiten für Becken. Sie werden entweder paarweise gegeneinander geschlagen (Tschinellen) oder wie beim modernen Schlagzeug auf Ständern befestigt und mit Stöcken angeschlagen.

Je nach Verwendung und Spielweise teilt man sie in verschiedene Typen ein. Sie erzeugen einen zischenden, hellen Klang der recht lange anhält.

Der Durchmesser von Orchesterbecken schwankt – je nach gefordertem Klangvolumen – zwischen 40 und 60 cm. Im Orchester kommen oft Paarbecken zum Einsatz.

 

Die Große Trommel

  • Siegfried Schnorbus

Die große Trommel

Die Bedeutung der Großen Trommel im Spielmannszug liegt nicht allein im rhythmischen, sondern auch im klanglichen Bereich. Sie ist neben den Kesselpauken das einzige Instrument, das tiefe Töne spielen kann.

Die Große Trommel ist zwar nicht auf einen bestimmten Ton genau einstimmbar, aber ihr tiefer Klang vermittelt den Eindruck einer größeren Klangfülle. Zudem bestimmt sie das Spieltempo.

Gastspieler

  • Uta Gurn (Trommel)
  • Silvia Tielke (Trommel)
  • Vanessa Völlmecke (Sopran 2)

Gastspieler

Leider ist es in der heutigen Zeit aus privaten oder beruflichen Gründen nicht immer möglich in der gesamten Saisonzeit als aktiver Musiker im Verein mitzuwirken.

Um so mehr freuen wir uns über Musiker, die immer wieder den Weg zu uns finden, um an dem ein oder anderen Auftritt teilzunehmen. Gerade solche Momente zeigen, dass Musik verbindet!